Do, 23. November 2017

120.000 Pendler

08.04.2011 14:50

Öffi-Verkehr in Linz soll auf 30 Prozent steigen

17 Prozent beträgt der Anteil des öffentlichen Verkehrs am täglichen Zustrom nach Linz. In den nächsten zehn Jahren soll dieser Wert auf über 30 Prozent gesteigert werden - dieser Antrag wurde einstimmig im Landtag am Donnerstag beschlossen. Bei der Linzer Stadtpolitik läuft man mit diesem Vorstoß offene Türen ein.

"Vor allem die Potentiale der zehn Regionalbahnstrecken müssen endlich erkannt und stärker genützt werden. Denn das Straßennetz rund und in Linz stößg bald an seine Grenzen", begründet der Verkehrssprecher der Grünen, Markus Reitsamer, den Antrag, den am Donnerstag alle Parteien absegneten.

In Linz stieß man damit nicht auf Ablehnung: "Ich interpretiere diesen Beschluss als klare Absicht des Landes zur Finanzierung der zweiten Schienenachse durch die Stadt", so die erste Reaktion von SPÖ-Verkehrsreferent Klaus Luger.

120.000 Pendler pro Tag
ÖVP-Verkehrssprecher Stefan Hutter sieht vor allem beim Thema Park-and-Ride Handlungsbedarf: "Innerhalb der Stadt ist der Öffi-Anteil mit 23 Prozent schon recht hoch, die Pendlerströme von außen lassen sich mit der raschen Umsetzung des geplanten Park-and-Ride-Systems aber sicher noch vermehrt in öffentliche Verkehrsmittel bringen." Derzeit pendeln 120.000 Pendler täglich nach Linz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden