Do, 24. Mai 2018

Für Seele und Körper

03.04.2011 14:40

Yoga hilft Herz-Patienten und senkt Angstzustände

Regelmäßige Yoga-Übungen helfen einer Studie zufolge Herzpatienten, reduzieren Angst und Depressionen und fördern das soziale und mentale Wohlbefinden. "Es zeigt sich, dass Yoga einen wesentlichen Einfluss auf die Regulierung des Herzschlags von Patienten hat und deren Lebensqualität generell verbessert", sagte der Autor der Studie und Mediziner des Universitätsklinikums im US-Bundesstaat Kansas, Dhanunjaya Lakkireddy, am Samstag bei der Vorstellung der Studie in New Orleans.

Für die Studie wurden 49 an Herzflimmern leidende Patienten untersucht, die erstmals an Yoga-Übungen teilnahmen. In den ersten drei Monaten wurden die Patienten im Rahmen ihrer üblichen Sportaktivitäten beobachtet, in den folgenden drei Monaten nahmen sie drei Mal pro Woche an Yoga-Übungen unter Anleitung eines zertifizierten Lehrers teil und sollten zudem zu Hause mit einer DVD üben.

Wie sich zeigte, führte die Vermittlung des Yogas zu einer deutlichen Reduzierung des unregelmäßigen Herzschlags im Gegensatz zu den selbst vorgenommenen Übungen. Zudem zeigten die Aufzeichnungen der Patienten, dass durch die Übungen Angst- und Depressionszustände zurückgingen. Das allgemeine Wohlbefinden und Sozialleben, Vitalität und die mentale Gesundheit würden gefördert, so die Studie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden