So, 17. Dezember 2017

Anrainer in Sorge

22.03.2011 14:20

Land stoppt Bau einer Kompostier-Anlage in Spital

Für große Aufregung hat die geplante Errichtung einer Kompostieranlage in Spital am Pyhrn gesorgt. Anrainer befürchten eine Lärm- und Geruchsbelästigung. Aufgrund fehlender Genehmigungen wurde der bereits begonnene Bau nun gestoppt.

Die Errichtung der 4.200 Quadratmeter großen Kompostieranlage in der Gleinkerau wurde vom Land gestoppt. Bauherr und Landwirt Franz Schmid muss noch das Hochwassergutachten abwarten. Sein Ärger über die Verzögerung ist groß: "Der Bau ist rechtens und die Aufregung der Anrainer übertrieben."

Obwohl das nächste Haus 450 Meter entfernt liegt, steigen Bewohner auf die Barrikaden. Anrainer haben über hundert Unterschriften gesammelt, um Parteienstellung im Verfahren zu erwirken. Der Antrag wurde jedoch abgelehnt. "Nun sind uns leider die Hände gebunden", klagt Bewohnerin Annemaria Klinger.

Ortschef Aegidius Exenberger kann zwar beide Seiten verstehen, betont jedoch: "Die Auflagen sind umfangreich. Wenn sie erfüllt sind, spricht meiner Meinung nach nichts gegen den Bau."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden