Sa, 25. November 2017

Milliarden-Projekt

17.03.2011 18:48

Mit der Bahn in einer Stunde von Ischl nach Salzburg

Auf Schiene haben 50 Ortschefs aus Oberösterreich, Bayern und Salzburg das Projekt "Regional Stadt Bahn" am Donnerstag bei einer gemeinsamen Bürgermeisterkonferenz gehievt. Oberösterreich würde von dem regionenübergreifenden Verkehrsprojekt durch eine rasche Stadtbahn zwischen Salzburg und dem Salzkammergut profitieren.

Die Vorschläge des Vereins zur Förderung der "Regional Stadt Bahn" klingen unvorstellbar: Eine Milliarde Euro soll in den Ausbau von fünf  Stadtbahnlinien investiert werden, die Bayern, Salzburg und Oberösterreich verbinden. Doch der Rückhalt aus den Gemeinden ist groß: 50 Ortschefs haben einen Bürgermeisterbrief und ein Positionspapier unterschrieben und bekennen sich zu dem Projekt. Diese Unterlagen werden sowohl an die deutsche als auch an die österreichische Regierung und auch an die Landesregierungen versandt.

"Dadurch erhoffen wir uns mehr Unterstützung. Der Bund kann sich nicht vom Ausbau der Öffis zurückziehen", sagt Gottfried Mayer, Obmannstellvertreter des Vereins. Im März soll eine Machbarkeitsstudie um 1,2 Millionen Euro in Auftrag gegeben werden.

Die Vorstudien sehen für Oberösterreich den Ausbau der alten Ischler Bahntrasse vor. In einer Stunde könnten die Fahrgäste von Bad Ischl über St. Wolfgang und Mondsee nach Salzburg gelangen. "Das Projekt wird sicher bis zu 25 Jahre dauern, doch jetzt müssen wir damit beginnen", meint Peter Ellmer, Ortschef von Bad Goisern.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden