Fr, 20. Oktober 2017

Bürger genervt

06.03.2011 18:23

Nächste Bettler-Bande suchte Mühlviertel heim

Das polarisierende Thema Betteln bekommt täglich neuen Zündstoff: Erst am Samstag hat es in Linz ein "Massenbetteln" gegeben, um gegen ein geplantes Bettelverbot zu demonstrieren. Schon am Sonntag war dann die nächste organisierte Fechter-Bande von Osteuropäern im Mühlviertel unterwegs. Gegen diese Gruppen richtet sich das geplante Bettelverbot.

"Wir bekommen laufend Anzeigen gegen eine Bande von Bettlern herein", berichtet ein Polizeibeamter aus Freistadt. Am Sonntag war eine Truppe in einem roten Mercedes auf Bettel-Tour im Mühlviertel, läuteten in Gemeinden wie Kefermarkt oder Pregarten an jeder Tür.

Die Bulgaren gaben an, daheim keine Arbeit zu haben und baten um Geld. Viele Einwohner meldeten das genervt der Polizei, aber: "Es gibt ihnen aber auch immer wieder jemand etwas, und so kommen sie wohl bald wieder", meinte ein Beamter.

Erst am Samstag demonstrierte die "BettelLobby" bei einem Massenbetteln in Linz gegen das landeseigene Bettelverbot, das am Donnerstag im Landtag beschlossen werden soll. Die Anhänger dieser Gruppe bestreiten, dass es organisiertes Betteln überhaupt gäbe und berichten von 400 Menschen, die symbolisch bettelten. Der Erlös kommt der ARGE Obdachlose zugute.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).