Do, 19. Oktober 2017

Riskant überholt

17.02.2011 14:00

50-jähriger Lenker bei Unfall schwer verletzt

Ein riskantes Überholmanöver hätte am Mittwochabend im Bezirk Linz-Land einen Autolenker fast das Leben gekostet. Der 50-Jährige geriet beim Überholen mit seinem Pkw ins Schleudern und krachte gegen eine Betonmauer. Der Mann erlitt schwere Verletzungen.

Der 50-Jährige dürfte laut Polizei zu schnell unterwegs gewesen sein, als er in Kematen an der Krems ein Fahrzeug überholen wollte. Sein Wagen schleuderte von der Fahrbahn und prallte mit einer derartigen Wucht gegen die Mauer, dass das Auto im Frontbereich aufgerissen wurde (Bild).

Auffahrunfall in Vöcklabruck
Bei einem Unfall im Bezirk Vöcklabruck, der sich ebenfalls am Mittwochabend ereignete, ist eine Frau schwer verletzt worden. Ein 31-Jähriger fuhr auf der B145, als er wegen einer roten Ampel anhalten musste. Er bremste allerdings zu spät, sodass er auf einen an der Ampel stehenden Wagen auffuhr. Durch den Anprall wurde das Auto des 35-jährigen Wieners auf zwei weitere Fahrzeuge geschoben.

Der 18-jährige Beifahrer des Unfalllenkers wurde leicht verletzt und musste im Spital ambulant behandelt werden. Die Ehefrau des 35-Jährigen erlitt eine Gehirnerschütterung und eine Verletzung an der Halswirbelsäule. Der Mann selbst sowie die mitfahrenden Zwillinge (drei Monate alt) blieben unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).