Fr, 20. Oktober 2017

Zwei Verletzte

09.02.2011 16:20

Frontalcrash auf der B1 durch epileptischen Anfall

Bei einem Frontalcrash im Bezirk Wels-Land sind am Mittwoch zwei Männer verletzt worden, einer davon schwer. Ein 52-Jähriger hatte vermutlich einen epileptischen Anfall erlitten und war deswegen auf die Gegenfahrbahn geraten, wo er ungebremst in das Auto eines 43-Jährigen krachte.

Der 52-Jährige war mit einem Firmenwagen auf der B1 in Richtung Wels unterwegs, als er zunächst nach rechts von der Fahrbahn abkam und dann nach links auf die Gegenfahrbahn geriet. Der entgegenkommende Lenker konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen, die beiden Fahrzeuge krachten ungebremst zusammen.

Der Unfallverursacher, der laut Polizei nicht angegurtet gewesen sein dürfte, erlitt schwere Verletzungen und wurde per Rettungshubschrauber ins AKh Linz gebracht. Außerdem bestand der Verdacht, dass er sich betrunken hinters Steuer gesetzt hatte. Ein Alkotest war aber aufgrund seines Zustandes nicht möglich, sodass die Staatsanwaltschaft Wels eine Blutprobe sicherstellen ließ.

Der 43-Jährige kam mit leichten Verletzungen davon, musste aber ebenfalls ins Spital. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest verlief negativ. Die Wiener Bundesstraße war vorübergehend für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).