Mo, 20. November 2017

Nepp im Web

17.01.2011 16:40

Arbeiterkammer warnt vor Internet-Betrügereien

Tatsächlich zu schön, um wahr zu sein! Das neueste technische Gerät (momentan sind es die iPhones) zum Spottpreis, ein neuwertiger Gebrauchtwagen fast "geschenkt" oder eine supergünstige Luxus-Wohnung – bei solchen Internet-Schnäppchen tappen derzeit die Oberösterreicher reihenweise in die Falle. Deshalb: Vorsicht bei diesen Zuckerln.

Georg Rathwallner vom Konsumentenschutz der Arbeiterkammer weiß, dass die Betrüger raffiniert sind und sich immer neue Schmähs einfallen lassen. Und er verrät, wie man sich am besten vor ihnen schützt. Wichtigste Regel: Wenn etwas weit unter dem Marktwert angeboten wird, ist immer gesunde Skepsis angebracht. "Die Praxis bestätigt uns da leider: Große Schnäppchen sind sehr oft auch große Leger."

Ist das Interesse geweckt, sollte man sich unbedingt darüber informieren, wen man bei dem Geschäft gegenüber hat: Ist das Unternehmen im Firmenbuch angeführt, gibt es eine Adresse? Rathwallner: "An völlig Unbekannte würde ich nur dann Geld überweisen, wenn es sich lediglich um einen kleinen Betrag handelt!"

Nicht einfach Geld überweisen
Bei größeren Summen muss man daher unbedingt vor Abschluss des Geschäfts die Zahlungsart checken. Wer sofort online überweist, läuft Gefahr, dass es das Empfängerkonto am nächsten Tag schon nicht mehr gibt und das Geld auf Nimmerwiedersehen weg ist.

Zu empfehlen sind unter anderem sogenannte Treuhandkontos: Da wird das Geld quasi "zwischengeparkt" und erst ausgezahlt, wenn die Ware angekommen ist und überprüft werden konnte. Auch der Verkäufer kann bei dieser Vorgangsweise sicher sein, dass er das Geld nach Lieferung tatsächlich erhalten wird. "Ich würde immer eine sichere Zahlungsart bevorzugen, auch wenn sie etwas kostet", so Rathwallner.

von Hedwig Savoy, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden