Mo, 20. November 2017

Weihnachts-Dienst

23.12.2010 14:12

Tausende arbeiten, damit Landsleute feiern können

Wenn alle anderen feiern, machen sie Dienst, damit alles geregelt weiterläuft. Damit Verletzte versorgt werden, damit Verbrecher verhaftet werden, oder einfach, damit die vergessene Zutat fürs Festessen noch besorgt werden kann. Am 24. Dezember arbeiten viele Oberösterreicher.

"Es ist ein ganz normaler Arbeitstag", meint Claudia Merscher (30) aus Puchenau. Sie hat zu Heiligabend Nachtdienst bei der Linzer Polizei (Bild). Und das ist notwendig: "Es kann immer was passieren." Ihr kleiner Sohn Daniel feiert eben an einem anderen Tag mit ihr. Kein Problem, sagt die junge Mutter.

Allein in Linz teilen 117 Kollegen ihr "Schicksal". Beim Roten Kreuz haben zu Weihnachten etwa 600 Mitarbeiter in ganz Oberösterreich Dienst. Bei der Feuerwehr arbeiten in der Landeswarnzentrale, bei den Berufsfeuerwehren von Voest und Chemie Florianijünger. Weitergearbeitet wird an diesem Feiertag in Oberösterreich in vielen Gastronomiebetrieben, im Handel, im Spital (allein im AKh arbeiten am 24. Dezember 240 Pflegekräfte), bei Firmen wie der Voest (300 Mitarbeiter sind im Dienst) und bei den Taxlern. Da wird nicht gejammert.

Kollegen als Familie
Jammern ist auch dem Berufsfeuerwehrmann Gerhard Dicketmüller aus Linz fremd. Er wurde für den Heiligen Abend eingeteilt: "Der Freudentaumel bricht nicht aus, aber es ist eben mein Beruf." Und bei diesem Beruf werden die Kollegen zur Ersatzfamilie: "Wir sind so viel zusammen, da ist das ganz normal. Wir machen es uns am 24. Dezember gemeinsam gemütlich, kochen was Gutes und essen Kekse."

Immer im Hinterkopf, dass es jederzeit einen Einsatz geben könnte: Der 20-jährige Thomas Haas nimmt das sogar ganz freiwillig ohne Bezahlung am Heiligen Abend auf sich: "Gerade an diesem Tag ist es mir wichtig, etwas Gutes zu tun. Man gibt ein paar Stunden Freizeit her, bekommt aber viel mehr zurück."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden