Di, 12. Dezember 2017

Gefährliche Fahrt

30.11.2010 17:24

Lkw mit einem Rad zu wenig auf der A8 gestoppt

Ein Lkw mit einem Rad zu wenig ist, wie jetzt bekannt wurde, bereits am Freitagabend auf der Innkreisautobahn gestoppt worden. Eine Achse des Sattelanhängers war mit einem Gurt hochgebunden. Der Lenker versuchte, das Schwerfahrzeug auf schneeglatter Fahrbahn im Schutz der Dunkelheit quer durch Österreich zu lenken.

Die Verkehrsprüfer des Landes befanden sich bereits auf der Rückfahrt vom Kontrollplatz Kematen, als sie den ungarischen Lkw sahen. Sie zogen den Laster umgehend aus dem Verkehr. Wie sich herausstellte, hatte der Lenker bereits Tage zuvor in Deutschland das Rad verloren und wollte nicht auf die Lieferung des Ersatzteils warten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden