Di, 17. Oktober 2017

Zu viel getankt

15.11.2010 10:32

Mann am Heimweg nach Party schwer gestürzt

Eine feuchtfröhliche Geburtstagsfeier hat für einen 46-Jährigen aus Braunau am Wochenende im Spital geendet. Der stark alkoholisierte Mann hatte sich alleine zu Fuß auf den Heimweg gemacht und war unterwegs gestürzt. Dabei zog er sich nicht nur Gesichtsverletzungen zu, er war danach so verwirrt, dass er sich eine wilde Geschichte ausdachte, wie es zu den Verletzungen gekommen war.

Der 46-Jährige hatte die Party in einem Schrebergarten gerade erst verlassen, als wenige Minuten später das Handy seiner Lebensgefährtin klingelte, die noch geblieben war. Er erzählte ihr, dass er unterwegs in eine Schlägerei mit einem Fischer geraten sei und dieser dabei in den Mattig-Fluss gestürzt sei.

Dann kehrte der verwirrte Mann mit stark blutenden Abschürfungen im Gesicht zur Party zurück, wo seine Freundin Notarzt und Polizei alarmierte. Aufgrund der Verwirrung und der starken Alkoholisierung war es für die Beamten sehr schwierig, den 46-Jährigen genau zu befragen. Er wurde mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht.

Anschließend leitete die Polizei eine Suchaktion nach dem Fischer ein. 21 Mann der Feuerwehr Braunau und drei Boote waren unterwegs, fanden jedoch niemanden. Bei einer erneuten Befragung des 46-Jährigen am nächsten Tag stellte sich heraus, dass er "nur" gestürzt war und er aufgrund seines Zustandes die falsche Aussage gemacht hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden