Di, 19. Dezember 2017

In Schwanenstadt

20.10.2010 09:37

Zwei Burschen nach Schlägerei in Haft, acht Anzeigen

Nach einer Massenschlägerei im September im Bezirk Vöcklabruck hat die Polizei nun insgesamt zehn Verdächtige ausgeforscht. Die Schlägerei war aus einer zunächst harmlosen verbalen Auseinandersetzung entwachsen. Ein Mäderl hatte sich in einem Nachtlokal in Schwanenstadt von einem anderen provoziert gefühlt und Streit angefangen. Es mischten sich immer mehr Freunde der beiden Mädchen ein, bis sich schließlich zwölf Jugendliche rauften und durch die Stadt jagten.

Die Mädchen waren beide mit einer Gruppe von Freunden in dem Lokal, als es gegen 2.50 Uhr zu dem Streit der beiden Mäderl kam. Um ihnen beizustehen mischten sich zunächst die Begleiter der beiden in die Auseinandersetzung ein. Als die beiden jungen Männer aufeinander losgingen, kamen schließlich noch weitere Freunde dazu. Binnen kürzester Zeit kam es so zu einer Schlägerei zwischen zwölf Jugendlichen. Dabei waren die Burschen und Mäderl nicht zimperlich, sie schlugen unter anderem mit Holzstöcken und Bierflaschen aufeinander ein.

Da die eine Gruppe zahlreich überlegen war, ergriff die andere bald die Flucht. Einige hatte aber scheinbar noch nicht genug und rannten hinterher. Einer der Flüchtenden lief über den Stadtplatz, wo er von fünf Verfolgern, im Alter von 17 bis 21 Jahren, eingeholt wurde. Sie schlugen den 21-Jährigen in einer Gasse nieder, traten mit den Füßen auf ihn ein und schlugen den am Boden liegenden mit einem Metallgestell.

Einschlägig vorbestraft
Dann ergriffen die Angreifer die Flucht und ließen den Verletzten in der Gasse liegen. Insgesamt forderte die Rauferei einen Schwerverletzten und vier Leichtverletzte. Intensive Ermittlungen führten die Polizei zu einem 20-Jährigen und einem 17-Jährigen, die als Hauptverdächtige ermittelt wurden. Die beiden jungen Männer sind bereits wegen zahlreicher Gewaltdelikte vorbestraft.

Bei ihrer Einvernahme nannten die Hauptverdächtigen acht weitere Jugendliche, die an der Schlägerei beteiligt gewesen sein sollen. Der 20-Jährige und der 17-Jährige wurden in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Die weiteren Verdächtigen wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden