So, 22. Oktober 2017

Bindermichl undicht

13.10.2010 20:37

Wasser sickert immer noch in Linzer Tunnel

Beinahe fünf Jahre in Betrieb und immer noch eine Baustelle: Der Bindermichl-Tunnel ist nach wie vor undicht, bei Regen dringt Nässe ein. Als Zwischenlösung haben Mitarbeiter der ASFINAG in den vergangenen Monaten Rohre angebracht, über die das Wasser abfließen kann.

Über 150 Millionen Euro sind in die Errichtung des Bindermichl-Tunnels geflossen. Seit seiner Fertigstellung fließt Wasser hinein. "Wenn es regnet, kommt immer noch Nässe in die Röhre", bestätigt Anita Oberholzer, Pressesprecherin der ASFINAG.

Sanierungskonzept bis Ende des Jahres
Mehrmals pro Woche müssen Wartungs- und Säuberungsarbeiten vorgenommen werden, täglich kontrollieren ASFINAG-Mitarbeiter den Tunnel. In den vergangenen Monaten haben sie Rohre an der Decke angebracht, damit das Wasser gezielt abfließen kann. Doch das ist nur eine vorübergehende Lösung. "Derzeit arbeiten Experten der TU Wien an einem Sanierungskonzept. Das wird bis Ende des Jahres fertiggestellt und anschließend so schnell wie möglich umgesetzt",  erklärt Oberholzer.

Auch die rund 80 Verkehrsunfälle im Tunnel bereiten den Verantwortlichen Sorgen. Eine Section Control, wie zuletzt gehandelt, kommt für Straßenbaulandesrat Franz Hiesl nicht in Frage: "Da würde ich eher eine 60-km/h-Beschränkung einführen, dann kann man auch Radar-Kameras im Tunnel anbringen."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).