Di, 17. Oktober 2017

Online-Befragung

18.09.2010 16:53

Wie viel geben Eltern für Schule aus?

Da ein paar Hefte, dort einige Stifte – der Schulanfang lässt jedes Jahr die Geldbörsen schrumpfen. 118 Euro hat die Arbeiterkammer als Durchschnittspreis für ein Taferlklassler-Startpaket errechnet. Doch wie viel geben die Eltern in Oberösterreich tatsächlich aus? Das wollen die "OÖ-Krone" und die AK mit einer Online-Befragung nun erstmals über ein ganzes Jahr in vier Etappen dokumentieren.

Zum Auftakt der Online-Befragung geht es um die Kosten, die zum Schulanfang anfallen. Der kann ordentlich ins Geld gehen. Vor allem, wenn auch große Anschaffungen wie Computer, Schreibtisch oder bestimmte Kleidung, zum Beispiel für den Kochunterricht, nötig sind.

Aber auch Hefte, Mappen, Stifte und andere Kleinigkeiten summieren sich. Im Winter wird es dann um Schulskikurse gehen, im Frühling um Sprachwochen und andere Schulveranstaltungen und zum Schulschluss um Nachhilfe und Sitzenbleiben. Vier Familien aus Oberösterreich werden uns durch die vierteilige Befragung begleiten und erzählen, wie es ihnen ergangen ist.

Mitmachen und gewinnen
Bei der nun startenden ersten Etappe können Sie bis einschließlich 29. September mitmachen (siehe Link in der Infobox). Wer den gesamten Befragungszyklus mitmacht, kann sogar gewinnen: jeweils einen Schulkostenzuschuss von 500 Euro! Zehn Umfrage-Teilnehmer werden ausgelost und können dann nächstes Jahr dem Schulanfang zumindest in finanzieller Hinsicht ganz gelassen entgegensehen.

AK-Präsident Johann Kalliauer weiß, dass der Schulanfang für Familien teuer ist. "Mit dieser Umfrage können wir die tatsächliche Belastung dokumentieren – Bildung muss ohne finanzielle Barrieren zugänglich sein." Vorschlag: "Eine große Hilfe wäre es, die Selbstbehalte bei Schulbüchern und Schülertranport zu streichen – zumindest in den Pflichtschulen. Auf die Schülerfreifahrt sollte es einen Rechtsanspruch geben."

Preisvergleich lohnt sich
Beim Einkaufen der Schulsachen lohnen sich Preisvergleiche, das stellen die Konsumentenschützer immer wieder fest: Ihr Test-Schulstartpaket kostete heuer von 46 bis 267 Euro! Ein Tipp: Markenprodukte sind teurer, aber die Qualität muss nicht besser sein als bei anderen Angeboten. Auf die Haltbarkeit zu achten, zahlt sich ebenfalls aus. Billigfilzstifte zum Beispiel trocknen schneller aus. Langlebige Waren helfen sparen, sie schonen dazu die Umwelt.

von Hedwig Savoy, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden