Di, 12. Dezember 2017

Stromschlag

27.08.2010 09:54

57-Jähriger bei Arbeiten an Strommast getötet

Bei Arbeiten an einem Strommast ist ein 57-Jähriger aus St. Stefan im Bezirk Hermagor am Donnerstagabend tödlich verunglückt. Der Mann geriet in den Stromkreis und bekam einen Schlag.

Der Kärntner wollte auf seinem Anwesen die Stromzufuhr zu seinem Geräteschuppen aktivieren und stieg mit einer Leiter auf den Mast. Als er an einem Isolator hantierte, geriet er mit seinem Schraubenzieher in den Stromkreis und wurde von der Leiter geschleudert. Er starb noch an der Unfallstelle.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden