Mi, 13. Dezember 2017

"Liger"-Babys

16.08.2010 16:13

Tiger und Löwe bringen in Taiwan Junge zur Welt

Seit Sonntag hat ein Privatzoo in Taiwan neue Stars. Eine Tigerin brachte drei sogenannte "Liger"-Babys zur Welt. Eines der Jungtiere ist allerdings bereits gestorben. "Liger" entstehen bei einer Kreuzung von Tigerweibchen und Löwenmännchen.

Sie sind das Großkatzen-Pendant zu Maultieren. Die drei Jungtiere mit Tiger-Mama und Löwen-Papa erblickten am Sonntag das Licht der Welt. Eines der drei "Liger"-Babys sei allerdings sofort nach der Geburt gestorben, erklärt der Besitzer des Privatzoos, Huang Kuo-nan.

Strafzahlung für Raubtier-Zucht
Der im Süden von Taiwan gelegenen "World King Snake Education Farm" droht jetzt allerdings nach Geburt der "Liger"-Babys eine Geldstrafe bis zu 1.250 Euro wegen Verstoß gegen die Gesetze zur Wildtierhaltung. Zum Züchten der Großkatzen hätte der Zoo nämlich eine behördliche Genehmigung einholen müssen.

Zoo-Besitzer Huang beteuert allerdings, dass die Schwangerschaft des Tigerweibchens eine völlige Überraschung für ihn gewesen wäre. Der Löwe und die Tigerin würden seit sechs Jahren gemeinsam in einem Gehege leben und nie sei etwas passiert.

Weltweit etwa zehn bis zwölf "Liger"
Es ist das erste Mal, dass in Taiwan "Liger" zur Welt kamen. Die Hybrid-Großkatzen werden um einiges größer als ihre Eltern und können über 450 Kilogramm wiegen. Der größte "Liger" der Welt trägt den Namen Hercules und steht mit stattlichen 500 Kilogramm und 3,3 Metern vom Kopf bis zum Schwanz als "größte Katze der Welt" im "Guinness-Buch der Rekorde".

Männliche "Liger" sind unfruchtbar, weibliche Nachkommen können allerdings mit Löwen oder Tigern weiter Junge haben.

"Liger" ist kein offizieller Artenname, sondern eine aus den Namen der Elternteile abgeleitete Bezeichnung. Das Aussehen der Tiere kann sich ebenso unterscheiden wie ihr Verhalten. Manche "Liger" tragen eine Mähne und das sandfarbene Fell ihres Vaters, andere wiederum sehen mehr der Tiger-Mutter ähnlich. Auch das Verhalten übernehmen sie häufig von beiden Arten.

In der Natur kommen "Liger" nicht vor, da sich die Lebensräume von Tiger und Löwe nicht überschneiden. In Gefangenschaft ist die Paarung von Löwen und Tigern häufig ein Resultat falscher Haltung. Nachkommen eines männlichen Tigers und einer weiblichen Löwin nennt man "Tigon". Diese sind allerdings im Gegensatz zum "Liger" weit kleiner als ihre Eltern.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden