Do, 23. November 2017

Im Oedtsee versunken

13.08.2010 08:51

18-Jähriger nach Badeunfall im Spital gestorben

Er hat den Kampf um sein Leben verloren. Der 18-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land war am Donnerstag im Oedtsee in Traun vor den Augen seiner Familie untergegangen und wurde nach Minuten von Tauchern im meterhohen Seegras gefunden. Der Brasilianer wurde wiederbelebt, starb aber im Spital.

Der schlechte Schwimmer hatte schon die Badeplattform mitten im Oedtsee erreicht, die Leiter berührt, doch dann ging er plötzlich unter. "Wir waren außer Dienst, aber zufällig am See und hörten die Hilferufe", berichtet Horst Grünwald von der Wasserrettung. Im Boot rasten die Helfer zur Unglücksstelle, hatten die Taucherflasche überm Straßengewand angelegt und waren sofort im Wasser. Nach etwa vier Minuten Suche fanden sie den leblosen Burschen und holten ihn an die Oberfläche.

Zufällig anwesende Ärzte halfen bei der Wiederbelebung, dann kamen auch der Notarzt und der Linzer Rettungshelikopter "C 10". Als wieder Puls zu fühlen war, wurde der 18-Jährige ins Welser Spital geflogen – dort starb er am Abend.

Bereits fünf Badeopfer im heurigen Sommer
Damit setzt sich eine Serie von Badeunfällen im Land ob der Enns fort: In Neuhofen war ein 15-Jähriger in der Krems ertrunken, im Wildenauer Badesee starb ein Familienvater (58), im Badesee Feldkirchen ertrank ein Innviertler (27), im Attersee ein Niederösterreicher (78). Und ein aus der Ager geborgener 16-Jähriger verlor nach vier Tagen den Kampf um sein Leben.

von Markus Schütz, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden