So, 22. Oktober 2017

Kürzere Fahrzeit

29.04.2010 11:09

Grünberg-Seilbahn in Gmunden soll neu gebaut werden

Die Seilbahn auf den Hausberg von Gmunden am Traunsee, den Grünberg, soll neu gebaut werden. Die oberösterreichische Seilbahnholding prüft dafür derzeit die technischen Möglichkeiten. Die Bahn wird sowohl im Winter als auch im Sommer von Touristen und Einheimischen genützt.

Wann die neue Aufstiegshilfe in Betrieb geht, steht allerdings noch nicht fest. Geprüft werde zunächst, ob es eine Gondel- oder eine Pendelbahn werden soll. Bisher befördern 26 Gondeln je vier Personen mit einer Geschwindigkeit von drei Metern pro Sekunde.

Bei einer Pendelbahn gäbe es nur noch zwei Gondeln, wobei jede bis zu 60 Passagiere befördern könnte. Während eine Gondel auf den Berg fährt, fährt die andere hinunter. Bei dieser Variante würde sich außerdem die Fahrzeit halbieren.

Bei der seit 1957 bestehenden Seilbahn ist 2004 ein Unglück passiert, bei dem zwei Personen schwer verletzt wurden. Sie wurde umgebaut, bevor sie wieder in Betrieb gegangen ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).