Fr, 17. November 2017

Pestizide im Rohr

24.03.2010 14:00

Enns sitzt auf dem Trockenen - noch immer kein Wasser

Das Grundwasser in Enns im Bezirk Linz-Land ist ein Jahr nach der Entdeckung des Pflanzenschutzmittels Bentazon weiterhin belastet. Das Leitungswasser müsse daher nach wie vor aus Linz geliefert werden, sagte Grünen-Umweltlandesrat Rudi Anschober. Eine Gesundheitsgefährdung liege aber nicht vor.

Seit März 2009, als im Wassernetz erhöhte Werte des Mittels festgestellt wurden, versuche man mit gezielten Maßnahmen, das Grundwasser im Einzugsgebiet wieder auf einwandfreie Trinkwasserqualität zu bekommen. Erste Verbesserungen könne man zwar schon feststellen, gelöst sei das Problem allerdings noch nicht, erklärte Anschober.

Nach wie vor müssen die rund 2.500 Ennser Haushalte mit Linzer Leitungswasser versorgt werden. Laut dem SPÖ-Bürgermeister der Stadt, Franz Stefan Karlinger, belaufen sich die Kosten auf rund 450.000 Euro. Ab wann das Wasser in Enns wieder getrunken werden kann, könne man nicht definitiv sagen, so der Landesrat.

Wasser-Krimi
In einem Fall wurden im Rahmen der Kontrollen besonders hohe Werte in einem Hausbrunnen eines Landwirtes festgestellt. Hier liege der dringende Verdacht eines Umweltkriminalfalles vor. Der Eigentümer des Brunnens könnte sein eigenes Wasser belastet haben. Die Ermittlungen des Landeskriminalamtes Oberösterreich stünden kurz vor dem Abschluss, sagte Anschober.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden