Sa, 18. November 2017

Anschluss an A7

17.02.2010 10:20

Taktik-Geplänkel um Science-Park-Anbindung

"In Urfahr ist beim Science Park mit Sicherheit ein Vollanschluss an die Autobahn geplant – und nicht nur Steyregg, sondern auch Dornach und Auhof werden darunter leiden", stellt sich die grüne Klubobfrau Gerda Lenger auf die Seite von Steyreggs Bürgermeister Josef Buchner. Und pocht auf den Ausbau der Öffis statt einer Autobahnauffahrt.

"Ich denke, dass der vorläufige Teilanschluss nur Taktik ist, um eine strengere Umweltverträglichkeitsprüfung zu umgehen", kritisiert Lenger. Auch der Steyregger Bürgermeister befürchtet, dass seine Gemeinde vom Verkehr überrollt wird, wenn man beim Science Park in Urfahr einen Vollanschluss an die A7 errichtet.

"Das gilt auch für die Stadtteile Dornach und Auhof – hier werden Pendler den Staus ausweichen", sagt Lenger. Sie pocht deshalb auf einen besseren Ausbau der Öffis, "etwa durch eine Stadtbahn Richtung Gallneukirchen und Pregarten. Das wäre innovativ – aber bei uns wird ja vorgestrige Verkehrspolitik gemacht."

Sofortiges Dementi
Was SPÖ-Bürgermeister Franz Dobusch anders sieht. Auch er betont – wie Verkehrsreferent Klaus Luger –, dass die Stadt wegen des drohenden Ausweichverkehrs überhaupt kein Interesse an einem Vollanschluss habe.

von Christian Kitzmüller, "OÖ-Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden