Fr, 17. November 2017

Freiwillig, tageweise

31.01.2010 15:41

60 Prozent der Eltern wollen die Ganztagsschule

Auch in Oberösterreich wünschen sich 60 Prozent der Eltern von Pflichtschülern ganztägige Schulangebote - das hat eine Studie des Unterrichtsministeriums ergeben. Aber nicht mit Lerndrill, sondern mit sinnvollen Beschäftigungen wie Musizieren oder Sporteln. "Freiwillig und tageweise", kennt Elternsprecherin Edith Trinkl den Trend.

Wie berichtet, wurde nach der österreichweiten Befragung vom Bildungsministerium ein Zusatzbedarf von 230.000 Ganztagsplätzen errechnet. In Oberösterreich wären das mindestens 30.000.

Das beurteilt Edith Trinkl vorsichtig: "Wer keine Betreuung braucht, hat ja auf die Umfrage gar nicht reagiert." Sie weiß auch: "Interesse besteht an sinnvoller Beschäftigung, eventuell zwei Mal in der Woche. Und es müsste gratis sein, nur fürs Mittagessen würden die Eltern auch zahlen."

Nur 26 Hauptschulen als Neue Mittelschulen
Heiß wie selten verlaufen heuer die letzten Wochen vor dem Semesterzeugnis: Zur Diskussion um Ganztagsbetreuung kam die Entscheidung, dass nur 26 von 55 Hauptschulen als Neue Mittelschule durchstarten dürfen. Alle Fragen zum Thema Schule werden auch am "Krone"-Zeugnistelefon beantwortet - siehe Infobox.

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden