Di, 21. November 2017

Wehren statt blechen

20.01.2010 14:56

So vermeidest du die Abzocke im Internet

Derzeit beschweren sich täglich mehr als hundert Oberösterreicher bei den Konsumentenschützern der Arbeiterkammer über angebliche Gratisangebote im Internet, die sich als teure Abos entpuppt haben.

Experte Georg Rathwallner rät: "Niemals Daten wie Adresse bekanntgeben, vor allem keine 'Allgemeinen Geschäftsbedingungen'‘ akzeptieren. Ein Hakerl im Internet ist wie eine Unterschrift."

Der kleine, aber teure Unterschied
Das Verwirrende: Es gibt ja tatsächlich Gratisspiele oder -downloads. "Auf ähnlich aussehenden Seiten kann es aber anders sein", weiß Rathwallner. Wenn Daten eingetippt werden müssen oder für Bedingungen die Zustimmung nötig ist, sollten sofort alle Alarmglocken schrillen. "Echte Gratisangebote brauchen das alles nicht."

Auch die Themen der Fallen ändern sich ständig. Wurde früher für Kochrezepte abkassiert, sind jetzt Routenplaner, Lebensprognosen und neuerdings Gesichtsanalysen die Renner.

Wehren statt blechen
Wer in eine Falle getappt ist und eine Rechnung erhält, sollte nicht bezahlen und auch die Mahnungen von Inkassobüros und Rechtsanwälten ignorieren.

Eine "Watchlist" der riskanten Internetseiten sowie einen Musterbrief des Rücktrittsschreibens (unbedingt an die betreffende Internetfirma schicken) finden Sie auf der Homepage der Arbeiterkammer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden