So, 17. Dezember 2017

Bis 3.000 Euro Strafe

20.01.2010 14:50

Teuer, teuer - die gefährlichsten Vignetten-Fallen

Die Autobahnvignetten müssen gut sichtbar und unbeschädigt sein, sonst drohen bis zu 3.000 Euro Strafe. Im Vorjahr haben sich in Oberösterreich 216 Lenker Ersatzpickerl nach "Handhabungsfehlern" geholt.

Pickerl schief geklebt und deshalb nochmals abgezogen, um es gerade auf die Windschutzscheibe zu kriegen? Wird die Vignette dabei beschädigt, ist sie elektronisch nicht mehr lesbar und daher ungültig.

Die Linzer ÖAMTC-Juristin Silvia Winklhamer kennt aber auch noch andere Vignetten-Fallen: So ist das Aufkleben hinter Tönungsstreifen verboten, wobei sich "intelligente Streifen" als besonders hinterlistig erweisen können, wenn sie ausgerechnet bei einer elektronischen Kontrolle gerade abgedunkelt haben.

Hohe Buße
Auch in einem solchen Fall gilt die Autobahnmaut als nicht bezahlt, folgt eine Rechnung über 120 Euro Ersatzmaut. Bezahlt man diese nicht, muss man mit einem Strafgeld zwischen 300 und 3.000 Euro rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden