Do, 14. Dezember 2017

Fünf Erkrankungen

02.11.2009 16:28

Neue Grippe in Öberösterreich nur Randerscheinung

2.450 berufstätige Oberösterreicher haben sich aktuell bei der Gebietskrankenkasse (OÖGKK) mit Erkältungsinfekten krank gemeldet – das sind fast exakt genauso viele wie im Vorjahr. Allerdings gelten nur 29 Patienten als grippekrank und überhaupt nur fünf davon dürften an der gefürchteten Neuen Grippe leiden.

"Im Vorjahr waren in der Kalenderwoche 43 insgesamt 2.451 Oberösterreicher mit Erkältungsinfekten krank gemeldet, heuer sind es in der Vergleichswoche 2.450", erklärt OÖGKK-Sprecher Harald Schmadlbauer. Im Vorjahr wurden in dieser Woche zwölf Grippepatienten gezählt, heuer sind es 29, statistisch gesehen also eine Steigerung um 140 Prozent.

Tatsächlich ist jegliche Panik unangebracht, wie auch die Erhebungen der Landessanitätsdirektion zeigen: Seit April wurden in Oberösterreich nur 90 Neue-Grippe-Fälle gemeldet. Landessanitätsdirektor Stefan Meusburger verzichtet auf eine entsprechende Impfung, lässt sich aber gegen die normale Grippe immunisieren: „Ich gehöre beim Neue-Grippe-Virus nicht zur Risikogruppe, wie vor allem junge Leute und chronisch Kranke.“

"OÖ-Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden