Sa, 21. April 2018

Mitten in Wels

03.03.2018 13:20

Straßenräuber prügelten Opfer nieder

Brutaler Straßenraub mitten in Wels: Zwei junge Männer schlugen einen 56-jährigen Nachtbummler mit den Fäusten zu Boden, zogen ihm die Geldbörse aus der Hose und entkamen trotz rascher Polizeifahndung.

Das Opfer war Samstagfrüh gegen 1.40 Uhr in seiner Heimtatstadt auf der Ringstraße unterwegs, als es plötzlich von zwei jungen Männern angegriffen wurde. Das Duo schlug den Passanten mit den Fäusten zu Boden, verletzte ihn dabei. Ungerührt zogen die Räuber dem Opfer die Geldbörse aus der Gesäßtasche und liefen davon. Eine kurz darauf eingeleitete Polizeifahndung blieb erfolglos.

 

Der Überfallene musste sich im Spital versorgen lassen, beschrieb zuvor der Polizei einen der Täter: Der sei etwa 20 Jahre alt, 175 Zentimeter groß und von kräftiger Statur. Den zweiten Täter konnte er nicht näher beschreiben. Hinweise nimmt jede Polizeiinspektion (Tel.: 059 133) entgegen.

red./Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden