So, 18. Februar 2018

Osttiroler übersehen

14.02.2018 18:09

Frau (19) rammt Fußgänger mit Auto - tot

Zu spät bemerkt hatte eine Kärntnerin Dienstagnacht einen Fußgänger, der im Osttiroler Ainet die Bundesstraße überqueren wollte. Ihr Auto stieß den Mann nieder - für den 51-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Die Unfalllenkerin aus dem Lavanttal blieb unverletzt, ihre Beifahrerin erlitt leichte Schnittwunden im Gesicht.

Was sich am Dienstag gegen 21.50 Uhr auf der Bundesstraße in Ainet zugetragen hat, werden zumindest zwei Familien nie vergessen können: Eine 19-Jährige aus dem Lavanttal lenkt ihren Wagen auf der Bundesstraße. Plötzlich sieht sie einen Fußgänger auf der Fahrbahn. Zu spät. Frontal stößt ihr Auto gegen Viktor G. Für den Osttiroler kommt jede Hilfe zu spät, der 51-Jährige erliegt noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Er hinterlässt seine Frau und drei Kinder.

Die Unfalllenkerin bleibt unverletzt, ihre ebenfalls 19-jährige Beifahrerin erleidet leichte Schnittverletzungen im Gesicht. Der Wagen wurde schwer beschädigt. Ein Alkotest an der Lenkerin verlief negativ.

Die Kärntnerin und die Angehörigen des Opfers erhielten psychologische Betreuung. "Es wird noch eine Obduktion vorgenommen und der genaue Unfallhergang rekonstruiert", so ein Ermittler der Polizei Lienz.

Christina Natascha Kogler
Christina Natascha Kogler
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden