Mo, 20. November 2017

Qual der Wahl

16.09.2009 09:15

Erstmals fünf Kandidaten in Ried

„Das ist unser Ernst“, lautet der Slogan der FPÖ Ried. Eine Anspielung auf ihren Bürgermeisterkandidaten Ernst Reiter und eine Herausforderung – war doch die FPÖ in Ried 2003 mit 16,2 Prozent der Stimmen auf ihrem historischen Tiefststand angelangt. Insgesamt stehen am 27. September erstmals fünf Parteien zur Wahl.

„Natürlich ist es auch ein Kampf gegen den Bundestrend“, meint Vizebürgermeister Michael Steffan von der SPÖ, der sich neben dem amtierenden Albert Ortig (Bild) von der ÖVP und Reiter der Wahl zum Bürgermeister stellt. „Beim derzeitigen Image der SPÖ“ wäre es für ihn schon ein Erfolg, die 11 Mandate im Gemeinderat und die drei Stadtratssitze zu halten. „Aber auch die ÖVP ist nicht vor Verlusten gefeit“, ist Steffan überzeugt – und versucht mit dem Slogan „leidenschaftlich Ried“, die Wähler zu überzeugen.

„Es kann nur besser werden“, ist FPÖ-Stadtparteiobmann Elmar Podgorschek zuversichtlich. Das wird ihn nicht davor retten, ein paar Stimmen an das erstmals antretende BZÖ zu verlieren. Gemeinsam mit den Grünen stehen in Ried damit fünf Parteien zur „Qual der Wahl“. Keine Sorgen macht sich Stadtchef Albert Ortig, der sein Team zwar einem Generationenwechsel unterzogen hat, selbst aber weiterhin siegessicher im Sessel sitzt.

"OÖ-Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden