Fr, 27. April 2018

„Krone“-Comedy

16.01.2018 17:00

„Stiegenhaus WEST“ startet auf Amazon Prime Video

Mit "Stiegenhaus WEST" hat es krone.at als erstes österreichisches Medienhaus auf Amazon Prime Video geschafft. Der Talk im Keller der "Krone"-Redaktion ist im ersten Jahr bereits zum Kult-Format geworden.

Artur Worseg, Richard Lugner, Andi Goldberger, Lisa Makas (Damen-Fußballheldin), Thomas Schäfer-Ellmayer, Miss & Mr. Austria, Anna Veith und Roland Düringer waren bereits VIP-Gäste von Moderator Max Schmiedl.

"Das Erfolgskonzept von Stiegenhaus WEST ist, dass man die Prominenten noch nie so gesehen hat“, sagt der 46-jährige Wiener, der das schräge Format gemeinsam mit krone.at-Sportchef Max Mahdalik entwickelt hat. "Heuer wollen wir die Schlagzahl aufgrund des großen Erfolgs deutlich erhöhen".

Hat Schmiedl einen Wunschgast: "Ja, ich möchte unbedingt, dass David Hasselhoff zu mir kommt, die Chancen stehen gut!"

Stefan Weinberger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden