Mi, 25. April 2018

„Ausnahmesituation“

11.01.2018 14:33

Wien: Jetzt liegen auch Kinder in Gangbetten

Fälle, in denen betagte Patienten in Wien aufgrund von Platzmangel auf dem Krankenhausgang in Betten untergebracht werden müssen, ließen zuletzt immer wieder die Wogen hochgehen. Doch nicht nur ältere Menschen sind von den erschütternden Zuständen betroffen – auch Kinder gehören zu den Leidtragenden.

Fünf junge Patienten hatten die Nacht auf Mittwoch auf dem Gang der Kinderchirurgie des SMZ Ost verbringen müssen, da in den Zimmern kein Platz mehr für sie war. Gefragt nach den Gründen für diese Art der Unterbringung von teils schwer verletzten - und diesem Fall jungen - Patienten, bestätigte der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) am Donnerstagnachmittag gegenüber krone.at: "Es hat sich hierbei um eine Ausnahmesituation gehandelt."

So seien in der besagten Nacht an der Kinderchirurgie "überdurchschnittlich viele Kinder aufgenommen und operiert" worden, sagte KAV-Sprecherin Marion Wallner. "Das hat aus Gründen der medizinischen Notwendigkeit der Behandlung zu einem kurzfristigen Überbelag geführt." Mittlerweile gebe es auf der kinderchirurgischen Abteilung des Donauspitals keine Überbelegung mehr: "In Zusammenarbeit der internen Abteilung für Kinderheilkunde konnten alle Kinder in Zimmern untergebracht werden."

Patientin (89) mit Kopfverletzung in Gangbett
Erst Anfang des Jahres hatte der Fall einer 89-jährigen Frau für Aufregung gesorgt. Zwei Tage musste sie mit einer schweren Kopfverletzung in einem Gangbett im Krankenhaus verbringen.
 "Es ist eine Tatsache, dass so vor allem mit älteren Patienten verfahren wird. Nicht nur meine Mutter musste am Gang liegen", hatte sich ihr Sohn Walter G. damals geärgert.

Offenbar trifft es tatsächlich nicht nur betagte Menschen, sondern auch die Jüngsten unserer Gesellschaft. 

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden