Di, 21. November 2017

Haider vs. Pühringer

24.08.2009 09:59

Streit um Geld für AMAG-Beteiligung

„Wenn man es bei der AMAG tut, muss man es auch bei anderen Firmen tun – dann wäre das Land aber bald pleite“, lehnt Landeshauptmann Josef Pühringer die Idee von SPÖ-Chef Erich Haider ab, den zum Verkauf stehenden Alu-Leitbetrieb in Ranshofen durch eine Beteiligung des Landes „für Oberösterreich und die Beschäftigten zu sichern“.

Momentan noch ein Streit um des Kaisers Bart: Eigentümerfirma Constantia hat ihre Verkaufsabsichten noch nicht konkretisiert, Haider und Pühringer meinen lediglich, dass es vernünftig sei, sich schon vorweg Strategien zu überlegen. Die aber völlig konträr sind: Pühringer will „keine Reverstaatlichung“, sondern nur eine Landeshaftung zur Unterstützung eines „heimischen Konsortiums – das ist nicht nur die Raiffeisen Landesbank, sondern auch andere“.

Haider will Sperrminorität
Erich Haider hält es für falsch, „mit Steuergeld Banken das Risiko abzunehmen“. Zumal die bei Landeshaftungen übliche Beschäftigungsgarantie befristet ist. „Wir müssen die Arbeitsplätze und den Standort in Oberösterreich auf Dauer sichern“, will Haider AMAG-Anteile kaufen: „Land und Mitarbeiter müssen gemeinsam eine Sperrminorität haben.“ Pühringer schätzt, dass dies 70 bis 100 Millionen Euro kosten würde: „Wenn man das bei fünf bis zehn Firmen macht, hat das Land kein Geld mehr.“ Außerdem seien Staatsbeteiligungen im internationalen Wettbewerb ein Standort-Hindernis. Das von Pühringer-Freunden regierte Bayern sehe das anders, kontert AK-Chef Johann Kalliauer: Es hält zahlreiche Firmenbeteiligungen.

"OÖ-Krone"
Archivbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden