Do, 23. November 2017

„Saubere Felder“

17.08.2009 18:38

OÖ lässt „Sicherheitsabstand“ verordnen

„David Oberösterreich hat in der Gentechnikfrage den EU-Goliath verändert. Jetzt haben wir die Sicherheit, dass unsere Felder sauber bleiben“, präsentieren die Landesräte Josef Stockinger und Rudi Anschober mit der Sicherheitsabstandsverordnung den neuesten Sieg im Kampf gegen Gentechnik auf den Feldern.

„Wir haben drei Jahre lang an der Beweisführung gearbeitet, dass ein Gen-Rapsfeld zwischen Biobauern und Naturschutzgebieten in Oberösterreichs klein strukturierter Agrarlandschaft keinen Platz hat“, so Anschober.

Insgesamt sechs Jahre schon leistet Oberösterreich Widerstand  gegen die EU-Kommission, doch nun jubeln die Politiker über einen weiteren Durchbruch im Kampf gegen gentechnisch verändertes Saatgut auf den Feldern.

Nach dem Importverbot und dem Gentechnik-Vorsorgegesetz hat das Land Oberösterreich zusätzlich eine Sicherheitsabstands-Verordnung erwirkt – die etwa rund um Genraps-Felder eine vier Kilometer breite Schutzzone vorschreibt.

„Jetzt haben wir in der Gentechnikfrage den dritten Sicherheitsgurt angelegt - fällt das Importverbot, so sind wir gerüstet“, so Stockinger, der ein EU-weites Selbstbestimmungsrecht der Regionen über den Anbau von GVO-Saatgut durchsetzen will. Die Zeichen für eine EU-Trendwende stehen laut Anschober gut.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden