Mi, 13. Dezember 2017

"Krone" präsentiert

01.08.2009 10:44

Tag der offenen Tür im Ennshafen

Ahoi und Leinen los! Beim von der „Krone“ präsentierten Tag der offenen Tür im Ennshafen ist den Besuchern am Freitag die Bedeutung des 3,5 Millionen Quadratmeter fassenden Wirtschaftshafens näher gebracht worden. So konnte das Gelände per Ballon aus der Luft oder auch zu Wasser per Elektroboot erkundet werden.

Zahlreiche Interessenten strömten am Freitag den von der „Krone“ präsentierten „Tag der offenen Tür“ im Ennshafen, um den wichtigen Exportumschlagplatz mit 1.600 Beschäftigten zu erkunden. „Wir wollen den Bürgern die Bedeutung der Infrastruktur von Wasser, Schiene und Straße, die diesen Standort so einzigartig macht, näher bringen“, erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende Gottfried Kneifel.

Denn nur durch die Bundesländergrenzen überschreitende Kooperation in der Region, wo mehr als ein Drittel der österreichischen Industrieproduktion hergestellt wird, könne das Land zu wettbewerbsfähigen Bedingungen exportieren. Deshalb investiert das Land OÖ 9 Millionen Euro in den Standort. „Das Potenzial für weiteres Wirtschaftswachstum liegt auf der Wasserstraße“, so Landeshauptmann Josef Pühringer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden