Mo, 20. November 2017

Leiche geborgen

14.06.2009 10:41

Vermisster Taucher aus dem Attersee geholt

Die Leiche eines seit drei Wochen vermissten polnischen Tauchers ist Sonntag früh von Feuerwehrtauchern aus dem Attersee geborgen worden. Der Mann wurde in 110 Metern Tiefe entdeckt, wie die Polizei mitteilte.

Der 39-Jährige war am 24. Mai gemeinsam mit vier Kollegen bei der Schwarzen Brücke tauchen gegangen und nicht mehr zurückgekehrt. Mitglieder von Wasserrettung und Feuerwehr suchten seitdem nach dem Vermissten. Am Donnerstag wurde die Leiche des Mannes mit Hilfe einer Suchkamera in 110 Metern Tiefe entdeckt, Sonntag früh konnte der Tote schließlich geborgen werden.

Zwanzig Tote in elf Jahren
Die Schwarze Brücke ist gerade aufgrund des stark abfallenden Ufers und der Tiefe bei Hobbytauchern sehr beliebt. Wegen seines Schwierigkeitsgrades war der Bereich schon öfters Schauplatz tödlicher Unfälle, in den vergangenen elf Jahren kamen dort rund 20 Menschen ums Leben. Ein Mahnmal wurde aufgestellt und bereits ein Tauchverbot in Erwägung gezogen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden