Mo, 18. Dezember 2017

Nach Feuer

06.06.2009 10:33

Linz09-Projekt "Höhenrausch" wird zum Renner

Einen Höhenflug bei den Besucherzahlen beschert der Ursulinenhof-Brand dem „Höhenrausch“: Von den Stegen und Plattformen aus haben Besucher direkten Blick auf die Zerstörung. Und als am Freitag das erste Mal nach dem Feuer die Treppen wieder geöffnet wurden, zielten die Besucher-Kameras natürlich auch auf die Ruine.

„Ich bin wegen des Riesenrads gekommen. Aber wenn man schon einmal da ist, dann sieht man sich die Brandstelle natürlich auch an. Die Leute wollen das Schauderhafte sehen. Das ist halt so“, sagt etwa Klaus Heckmann aus Ottensheim. Bei den Verantwortlichen im OK-Zentrum steht man dem Trümmer-Tourismus gespalten gegenüber: „Natürlich freut uns jeder Besucher, aber der Brand soll nicht der Hauptgrund fürs Kommen sein.“

Schon vor dem Brand waren bis zu 3000 Leute pro Tag über Linz unterwegs. Jetzt müssen nach zwei Tagen Sperre 60 ausgefallene Führungen nachgeholt werden.

von Markus Schütz, "OÖ-Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden