Do, 18. Jänner 2018

Unfalldrama in Wien

20.05.2009 17:17

Burgenländer stirbt bei Verkehrsunfall in Wien

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Linienbus und einem Pkw in Wien-Favoriten ist Dienstag früh ein 33-jähriger Burgenländer ums Leben gekommen. Wie der ÖAMTC meldet, stießen die beiden Fahrzeuge um ca. 6 Uhr auf der Kreuzung Laxenburger Straße/Oberlaaer Straße zusammen. Der junge Mann, der am Beifahrersitz saß, wurde im Wrack eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle in den Armen seines Vaters.

Der 54-jährige Berufschauffeur, der am Steuer des Wagens saß, wurde leicht verletzt ins AKH eingeliefert. Die zwei Burgenländer waren bei einer Wiener Firma angestellt und gerade auf dem Weg zur Arbeit, als sich der Unfall ereignete.

"Papa, fahr los!"
"Ich verstehe das alles nicht. Wir standen an der Kreuzung, bis der Christian mich anstupste und sagte ,Papa, fahr los, die Ampel steht schon auf Grün.’ Daraufhin fuhr ich los. Nur eine Sekunde später krachte es dann“, schildert der fassungslose Vater den tragischen Unfall. 

Wie es zu dem Zusammenstoß kommen konnte, klärt nun die Staatsanwaltschaft. Der Buslenker erlitt einen Schock, die Insassen des Busses blieben unverletzt.

von Klaus Loibenegger, Christian Schulter (Kronen Zeitung) und krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden