Sa, 21. Oktober 2017

Tödlicher Absturz

11.05.2009 09:33

Zweijähriger Bub stürzt kopfüber aus dem Fenster

Der zweijährige Bub, der in Alkoven aus dem ersten Stock eines Hauses gestürzt ist, ist seinen Verletzungen erlegen. Der Kleine hatte sich am Fliegengitter angelehnt und war damit in die Tiefe gefallen. Fast zeitgleich stürzte in Neuhofen/Krems ein Mädchen aus einer Schaukel, kam aber glimpflicher davon.

Mit ihrem Papa war das zweijähriges Mädchen am Muttertag draußen schaukeln. Doch die Kindersicherung der Schaukel, die verhindern soll, dass das Kind hinausfällt, war nicht richtig eingerastet und ging plötzlich auf. Das Mädchen stürzte hinaus, fiel auf Brust und Kopf und blieb reglos liegen. Als der Rettungshelikopter „Christophorus 10“ eintraf, war die Kleine aber bereits wieder bei Bewusstsein, sie kam in die Linzer Kinderklinik, ist bereits außer Gefahr.

Zweijähriger stürzt aus dem Fenster
Direkt danach startete der Hubschrauber nach Alkoven, wo ein zweijähriges Kind aus dem Fenster gestürzt war. Der Bub aus Vietnam war mit seiner Familie seit einer Woche auf Besuch und mit seinem Vater im Gästezimmer. Als der Papa sich kurz umdrehte, um die Geldbörse einzustecken, kletterte der Bub übers Bett zum offenen Fenster und lehnte sich am dort montierten Fliegengitter an. Das Moskitonetz hielt das natürlich nicht aus, und das Kleinkind stürzte kopfüber hinaus auf die Granit-Terrasse.

Ärzte kämpfen vergebens um sein Leben
Der Bub erlitt lebensgefährliche Kopfverletzungen, kam zuerst ins Linzer Allgemeine Krankenhaus und wurde sofort in die Landesnervenklinik Wagner-Jauregg überstellt, wo Ärzte um das Leben des Buben kämpften. In der Nacht auf Montag erlag der Bub seinen schweren Verletzungen.

Von Markus Schütz, „OÖ-Krone“ und ooe.krone.at
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).