Di, 23. Jänner 2018

Razzia in Klagenfurt

10.05.2009 18:18

Polizei geht gegen kriminelle Jugendliche vor

Vier Festnahmen, neun Anzeigen und 50 Personenüberprüfungen: Bei einem großangelgten Einsatz gegen kriminelle Jugendliche hat die Polizei am Wochenende die Klagenfurter Innenstadt ins Visier genommen. Nach brutalen Angriffen auf die Beamten in der Eishalle und auf einem Musikfest, wurden die Polizisten diesmal in der Innenstadt von gewalttätigen Jugendlichen attackiert.

Im Gegensatz zu den Übergriffen der vergangenen Wochen, konnten die Gewalttäter aber nichts gegen die Übermacht an Polizisten ausrichten. "Nach den Angriffen auf die Beamten haben wir einen Schwerpunkt in der Innenstadt gesetzt", erklärt Stadtkommandant Eugen Schluga.

"Erneut Angriff auf einen Kollegen"
Neben den Polizeistreifen überwachten am Wochenende auch drei Hundeführer und die Einsatzeinheit die Klagenfurter Innenstadt, um Kontrollen nach dem Jugendschutzgesetz durchzuführen. "Dabei kam es erneut zu einem Angriff auf einen Kollegen", so Schluga.

Bei der Überprüfung eines Jugendlichen eskalierte ein Streit, bei dem ein Beamter zu Boden gerissen wurde. Schluga: "Der 20-jährige Täter wurde daraufhin sofort festgenommen."

Weitere Kontrollen nächstes Wochenende
Insgesamt haben die Beamten am Freitag und am Samstag vier Jugendliche wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt und aggressivem Verhalten in Handschellen abgeführt, neun Personen wurden angezeigt und von 50 Jugendlichen wurden die Daten überprüft. Weitere Schwerpunktkontrollen sind für nächstes Wochenende angekündigt.

von Thomas Leitner, "Kärntner Krone"
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden