Di, 16. Jänner 2018

Klimawandel-Folge

06.05.2009 10:22

Erderwärmung macht Spinnen in der Arktis größer

Wegen der schnellen Klimaerwärmung in der Arktis werden Spinnen im äußersten Norden Grönlands immer größer. Die Messungen einer dänisch-deutschen Forschergruppe an 5.000 Wolfspinnen der Art "Pardosa glacialis" haben jetzt ergeben, dass die Tiere von 1996 bis 2005 durchschnittlich um acht bis zehn Prozent an Körpergröße zugenommen hatten.

Im selben Zeitraum sei die alljährlichen Schneeschmelze an der Nordspitze der riesigen Polarinsel um 20 bis 25 Tage früher eingetreten, berichtet das Team um Toke Thomas Hoye von der Universität Århus im Fachjournal "Biology Letters" der britischen Royal Society vom Mittwoch.

Sowohl Männchen wie Weibchen seien jetzt größer als vor zehn Jahren. Dabei würden die männlichen Spinnen durch ihr schnelleres Wachstum die Geschlechtsreife früher erreichen. Die Weibchen dagegen, die relativ gesehen mehr an Größe zugenommen hätten, gewinnen den Forschern zufolge eine größere Fruchtbarkeit und damit mehr Nachkommen.

Kannibalismus nimmt zu
Die Spinnen wurden laut Hoye nahe der Forschungsstation Zackenberg eingesammelt. Die beiden deutschen Wissenschaftler Jörg Hammel (Universität Jena) und Thomas Fuchs (Universität Stuttgart) vermaßen sie mit Computerhilfe unter dem Mikroskop. Dabei habe sich die Hypothese bestätigt, dass die "dramatischen jahreszeitlichen Veränderungen" im äußersten Norden Auswirkungen auf das Wachstum von hier lebenden Spinnen haben, berichtete Hoye. Die Folgen seien komplex und nicht endgültig abzuschätzen. Einerseits habe die Fruchtbarkeit der Weibchen tatsächlich zugenommen. Andererseits nehme aber auch der Kannibalismus zu, weil bei diesen Spinnen vor allem größere Tiere wesentlich kleinere verspeisten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden