So, 22. Oktober 2017

Kids retten Kind

18.04.2009 14:46

Jungfeuerwehrleute retten Buben das Leben

In Ebensee haben am Freitagnachmittag zwei Jungfeuerwehrleute einem siebenjährigen Buben das Leben gerettet. Die 14-jährige Anna Loidl und der 13-jährige Stefan Hain hatten beobachtet, wie der Bub kopfüber in die Traun stürzte, die durch das Hochwasser zu einem reißenden Fluss angeschwollen war.

Die jungen Feuerwehrleute behielten einen klaren Kopf, reagierten vorbildlich. Während Anna den Siebenjährigen im Auge behielt, holte Stefan im Feuerwehrhaus Ebensee Verstärkung durch erwachsene Kameraden.

Feuerwehrfrau weist ältere Kollegen ein
Anna führte die Feuerwehrleute zu dem Kind, die Helfer redeten vom Ufer aus gut auf den Verunglückten ein und zogen ihn schließlich auf Höhe Seewinkel über die steile Uferböschung aus dem Wasser.

Bub war geschockt und unterkühlt
Gemeinsam beruhigten die Feuerwehrleute den geschockten und unterkühlten Buben. Sie brachten ihn ins Ebenseer Feuerwehrdepot, wo sie ihn mit Decken wärmten. Dann fuhren sie ihn im Feuerwehrauto zu seinen Eltern, die dem Team unendlich dankbar für die Rettung ihres Sohnes waren.

Lenker hatte sich im Geländer verhakt
Der Siebenjährige hatte gerade mit seinem Fahrrad auf der Eisenbahnbrücke die Traun überquert, als sich der Lenker im Geländer verhakt hat und der Bub in die Traun geschleudert wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).