Do, 23. November 2017

Neue Blitzer

31.03.2009 09:43

Fotos von vorn - gegen Raser aus dem Ausland

Jetzt geht's endlich auch ausländischen Rasern an den Kragen: Ab sofort dürfen auch im Land ob der Enns Temposünder von vorne geblitzt werden. Damit können auch deutsche Lenker identifiziert und belangt werden. Drei Messgeräte sollen auf den heimischen Autobahnen aufgestellt werden und ab dem Sommer die Raser blitzen.

Oberösterreich gehen, wie berichtet, jedes Jahr etwa 160.000 ausländische Temposünder und 9,6 Millionen Euro Strafgelder durch die Lappen. Die Hauptgründe: Es fehlt eine zentrale Stelle für die Zustellung der Strafbescheide, und deutsche Raser konnten bislang nicht von vorne geblitzt werden. Denn nach deutschem Recht ist nur das gültig. Und allein auf der A1 sind etwa zwei Drittel der Temposünder Deutsche.

Straßenverkehrsordnung für Fotos geändert
Zumindest damit ist jetzt Schluss: Seit vorigen Mittwoch wurde durch die neue 22. Novelle zur Straßenverkehrsordnung die gesetzliche Grundlage auch für Frontfotos beim Radar geschaffen. Drei der insgesamt sieben Messgeräte sollen nach Oberösterreich kommen. "Sie werden auf der A7 und auf der A8 aufgestellt", so Oberst Josef Reiter von der Landesverkehrsabteilung.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden