Di, 21. November 2017

Blitzblank!

06.03.2012 11:27

So geht dir der Frühjahrsputz leicht von der Hand

Endlich Frühling! Die ersten Sonnenstrahlen tun aber nicht nur der Seele gut, sie sorgen leider auch dafür, dass gnadenlos jedes kleine Staubkorn deutlich sichtbar wird. Damit ist der Frühlingsbeginn zugleich eine großartige Gelegenheit, um endlich wieder Ordnung in den Haushalt zu bringen. krone.at hat Top-Tipps zusammengestellt, wie dir der Frühjahrsputz leicht von der Hand geht.

Die Vorbereitung
Du solltest dir einen ganzen Tag für deinen Frühjahrsputz Zeit nehmen und diesen Tag auch richtig verplanen. Nimm dir vor, was du genau tun möchtest und arbeite einen Putzplan mit einer sinnvollen Reihenfolge aus. Beginne damit, unnötige Dinge auszusortieren, danach die Flächen und Fenster zu putzen und schließe mit dem Boden ab. Hast du dann noch Zeit und Energie, kannst du dich danach der richtigen Dekoration widmen. So kannst du in einem Tag alles Wichtige erledigen, um dein Zuhause in neuem Glanz erstrahlen zu lassen.

Starte den Tag entspannt mit einem guten Frühstück, um viel Energie zur Verfügung zu haben. Schalte gute Musik ein, die dich in Stimmung bringt. Dann überprüfe, ob du alle Putzutensilien daheim hast: Staubtücher, Putzmittel, Besen, Staubsauger und Müllsäcke. Du solltest dabei aber so weit wie möglich auf starke chemische Mittel verzichten, da das in den eigenen vier Wänden meist überflüssig ist. Zu viel Keimfreiheit begünstigt das Entstehen von Allergien. Apfelessig, Backpulver oder Zitronensäure tun ihren Zweck, sind aber verträglicher.

Systematisch vorgehen
Arbeite Raum für Raum durch und beginne damit, wegzuräumen bzw. Dinge zu entsorgen. Damit du dir nicht selbst in die Quere kommst, gilt dabei das Prinzip: Von oben nach unten, von hinten nach vorne. Bist du Rechtshänder, arbeite von rechts nach links. Auch solltest du vor dem Staubsaugen das Staubwischen erledigt haben, damit du nicht doppelt arbeiten musst.

Entrümpeln
Es tut gut, sich von Zeit zu Zeit von Ballast zu trennen. Als Faustregel gilt: Hast du etwas länger als drei Jahre nicht mehr in Verwendung gehabt und es nicht vermisst, kannst du es getrost entsorgen. So schaffst du Platz für Neues und sorgst dafür, dass du nicht in Altlasten erstickst. Versuche, Regalflächen und offene Abstellflächen so frei wie möglich zu halten – du wirst sehen, dass du dich viel wohler fühlst. Scheue dich auch nicht davor, gewohnte Gegenstände wie Fotos, Vasen, Kerzen oder Ähnliches einfach mal wegzustellen – du wirst sehen, es wird dir nicht fehlen. Brauchst du etwas absolut nicht mehr, kannst du auch versuchen, es im Internet oder auf Flohmärkten zu verkaufen, um noch ein bisschen Geld dafür zu bekommen.

Ordnung ins Chaos bringen
Grundsätzlich solltest du versuchen, dein Hab und Gut in Kisten und Schachteln zu verstauen. So kannst du Unordnung in optische Ordnung verwandeln und tust dir auch beim Suchen leichter. Ganz abgesehen davon können Schachteln schöne Deko-Elementw sein, die bunte Farbklekse in dein Zuhause bringen. Ein weiterer Chaosfaktor sind frei herumliegende Kabel. Verstaue sie am besten hinter Möbelstücken bzw. verwende Kabelbinder, um sie ordentlich zu führen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden