Mo, 28. Mai 2018

Verkehrsstatistik 08

17.02.2009 10:21

Mehr Raser, dafür weniger Alkolenker angezeigt

Während die Zahl der Raser im Burgenland im Vorjahr zugenommen hat, sind die Anzeigen wegen Alkoholisierung am Steuer - trotz vermehrter Vortests - zurückgegangen. Auch die Zahl der Verkehrsopfer ist im Vergleich zu 2007 gesunken.

Über 101.000 Temposünder sind im Vorjahr von der burgenländischen Polizei angezeigt worden. Die Zahl der Temposünder ist damit um elf Prozent gegenüber 2007 gestiegen. Die Anzahl der gestoppten Alkolenker ist hingegen um sieben Prozent zurück gegangen. Und das, obwohl um knapp 8.000 Vortests mehr durchgeführt wurden als im Vorjahr, wie Oberst Franz Füzi, Leiter der Verkehrsabteilung Burgenland, am Montag mitteilte.

228 km/h Spitzengeschwindigkeit
"Der schnellste Autofahrer, den wir kontrolliert und angehalten haben, war auf der A6 mit 228 km/h unterwegs", berichtete Oberst Füzi. Der Geschwindigkeitsrekord für "frisierte" Mopeds wurde am Prüfstand mit 117 Stundenkilometern gemessen. Beim Einsatz des seit dem Vorjahr auch im Burgenland eingeführten Abstandsmessgeräts wurden mehr als 4.700 Drängler angezeigt, wie die Statistik zeigt. Heuer soll die sichtbare Präsenz der Polizei an unfallträchtigen Straßenstücken verstärkt werden. Ein Ziel sei es auch, die schon im Kindesalter beginnende Verkehrssicherheitserziehung und -beratung auszubauen. Derzeit verfüge die Verkehrsabteilung, die Autobahn-Polizeistationen eingerechnet, über knapp 120 Beamte.

Weniger Unfalltote und Verletzte
Laut Statistik starben im Vorjahr 29 Menschen auf burgenländischen Straßen. Das sind um vier weniger als noch 2007, so Landesrätin Michaela Resetar (ÖVP). Auch die Zahl der Unfälle mit Personenschäden und verletzten Personen ging zurück. Alkolenker waren in insgesamt 70 Verkehrsunfälle verwickelt - das ist ein Vorfall mehr als im Jahr zuvor. Laut Resetar soll die Verkehrssicherheitsaktion "fair und sicher", die bisher achtmal statt gefunden hat, fortgesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden