Di, 22. Mai 2018

Superflut möglich

12.02.2009 14:44

Schnee mit 652 Milliarden Liter Wasser in Kärnten

Kommt nach den heftigen Schneefällen die Superflut? Alleine im Gailtal liegen unvorstellbare 652 Milliarden Liter Wasser in Form von Schnee im Tal und auf den Bergen. So viel, dass es reichen würde, einmal den Wörthersee zu füllen! Wasserexperten sorgen sich, denn die Schneeschmelze gepaart mit weiteren Niederschlägen könnten zu gewaltigen Überschwemmungen führen.

Knapp vier Meter Schnee sind heuer in den Schneeregionen wie dem Lesachtal, dem Oberen Gail- und Drautal sowie in Osttirol gefallen - äußerst nasser, patziger Schnee! "Der Wasserwert beträgt etwa 400 bis 600 Liter pro Kubikmeter", so Kärntens Landeshydrologe Johannes Moser. Doch was passiert, wenn diese gewaltigen Schneemassen zu schmelzen beginnen?

Es gibt drei Szenarien:

1. Alles normal: Im Frühjahr kommt es zu einer langsamen Erwärmung und der Schnee schmilzt dahin. Moser: "Bis Mai würde dabei der Schnee auch im Tal liegen bleiben."

2. Extreme Wärme: Vielerorts käme es zu oberflächlichen Überschwemmungen, weil der Boden das geschmolzene Wasser einfach nicht mehr aufnehmen kann. "Teiche und Seen würden sich auf den Äckern bilden, die erst nach Tagen wieder verschwinden würden." In Unterkärnten mussten die Feuerwehren schon jetzt - wie berichtet - erste, so entstandene Teiche abpumpen, weil das Wasser in etliche Keller eingedrungen ist.

3. Das Horrorszenario: Extremer Niederschlag, also Regen bis in hohe Lagen und Schneeschmelze. "Wenn diese beiden ungünstigen Faktoren zusammentreffen, dann drohen uns heuer aber wirklich gewaltige Hochwässer", befürchtet der Hydrologe. Kleine Bäche, aber vermutlich auch die größeren Flüsse würden dann über die Ufer treten und ganze Landstriche überschwemmen.

Keine Gefahr, so lange es auf Bergen schneit
Noch kann Moser aber beruhigen: "Solange es bei Niederschlägen in den höheren Lagen noch schneit, besteht keine Sorge. Weiters sind für die nächsten Tage keine starken Niederschläge angekündigt."

von Hannes Wallner, Kärntner Krone
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Hofmanns Abschied
Rapid: „Es war schlimm - aber wunderschön“
Fußball National
Peinliche Niederlagen
Austrias Talfahrt: Die violette Bankrotterklärung
Fußball National
Strommast gerammt
Brüder stürzten mit Motorsegler bei Landung ab
Oberösterreich
Jäger spannte Draht
Zweifache Mutter entging beim Radeln Todesfalle
Oberösterreich
Politik lockt mit Geld
Neue Rezepte gegen den Hausärzte-Mangel
Österreich
Ganz schön stark!
Muskel-Bauer trägt Arabella auf Händen
Stars & Society
Kreuzreaktionen
Allergiker mögen keinen Hummer
Gesund & Fit
Aufklärung wichtig
Wien und seine Baustellen: Das Experten-Urteil
Österreich

Für den Newsletter anmelden