Fr, 25. Mai 2018

Gefährlicher Qualm

10.02.2009 14:21

Viele Raucher würden für ihre Haustiere aufhören

Viele Raucher wären eher zum Verzicht auf Zigaretten bereit, wenn sie damit ihren Haustieren etwas Gutes tun. In einer im "British Journal Tobacco Control" veröffentlichten Online-Umfrage gab gut jeder vierte Raucher (28,4 Prozent) an, eine mögliche Krebserkrankung seines Haustiers wäre ein Beweggrund zum Aufhören. Die gleichzeitig befragten Nichtraucher gaben zu 16 Prozent an, sie würden bei einer erwiesenen Gefährdung der Tiere von ihrem Partner oder der Partnerin verlangen, mit dem Rauchen aufzuhören. 24 Prozent der Nichtraucher würden den Partner zumindest zum Rauchen nach draußen schicken.

Nachdem die Gefahren des Passivrauchens beim Menschen klar belegt seien, zeigten Studien bei Tieren gleichfalls eine Verbindung mit Krebserkrankungen, erklärten die Forscher des Henry Ford Health System im US-Bundesstaat Michigan. Dabei sei bei Katzen Lymphdrüsenkrebs häufig, bei Hunden Lungen- und Nasenkrebs. Außerdem gebe es bei Hunden auch klare Hinweise auf allergische Reaktionen durch Zigarettenrauch, bei Vögeln hingegen auf Augenkrankheiten.

Gleichzeitig seien sich aber nur wenige Raucher der Tatsache bewusst, dass ihr Verhalten ihre Haustiere einer Gesundheitsgefahr aussetze. "Kampagnen, die Tierbesitzer über die Risiken für Haustiere aufklären, könnten sie dazu bringen, das Rauchen aufzugeben", hieß es in dem Bericht. Für die Studie haben die Wissenschaftler insgesamt 3.300 Menschen per Internet befragt. Ein Fünftel davon waren Raucher, ein Viertel lebte zumindest mit einem Raucher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden