Sa, 25. November 2017

Scheinfirma geführt

06.02.2009 15:24

Brüderpaar mit 1,1 Kilo Kokain festgenommen

Wie erst jetzt bekannt wurde, haben Salzburger Kriminalpolizisten und Kräfte der Cobra in der Vorwoche ein einschlägig vorbestraftes Brüderpaar mit 1,1 Kilogramm Kokain in einem Kaufhausrestaurant in Vöcklabruck festgenommen. Das hochprozentige Suchtgift hatte einen Straßenverkaufswert von rund 110.000 Euro.

Die beiden Männer im Alter von 34 und 35 Jahren, die eine Firmenunterkunft in Schwanenstadt als Wohnung benutzen, wurden am 30. Jänner in die Justizanstalt Wels gebracht. Dort war der ältere der beiden als Freigänger inhaftiert. Das Duo soll bereits seit mehreren Monaten im Raum Salzburg und Oberösterreich einen regen Handel mit hochprozentigen Kokain betrieben und dazu eine Scheinfirma gegründet haben.

Die Suchtgift-Gruppe des Landeskriminalamtes Salzburg erhielt Hinweise aus der Drogenszene und führte verdeckte Ermittlungen durch. Bei der Festnahme am 29. Jänner hatten die mutmaßlichen Drogendealer das 1,13 kg schwere Kokain "in einer Laptoptasche transportiert und zur Übergabe bereit", schilderte Christian Voggenberger vom LKA. "Sie sind geständig, stritten aber ab, dass sie noch ein zweites Kilo verkaufen wollten. Zu Lieferanten und Abnehmern machten sie keine Angaben", so Voggenberger.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden