So, 27. Mai 2018

"Flurbereinigung"

04.02.2009 17:29

Experte: "Finanzkrise ist passende Ausrede"

Jeden Tag purzeln Konkursnachrichten aus dem Redaktionsfax: Eine ehemalige Klagenfurter Traditionsbäckerei ist endgültig pleite, ein Kleinunternehmer muss wegen 60.000 Euro Schulden dicht machen und bei Blumen Platzner fehlen zwei Millionen. "Das meiste ist allerdings Flurbereinigung", sagt ein Experte.

Im Jänner gab es in Kärnten 30 Konkurse. Viel, wenn man das auf das Jahr hochrechnet. "Das wären rund 360. Normalerweise haben wir höchstens 200", weiß Dr. Arno Ruckhofer vom Kreditschutzverband. "Es schaut nicht rosig aus." Allerdings hat er andere Theorien, warum es derzeit in der Kärntner Wirtschaft ordentlich kracht: "Die Finanzkrise ist für viele Unternehmer die passende Ausrede", so Ruckhofer.

"Alles geleast und gehört der Bank"
 "Da wurde jahrelang wild durch die Gegend gewirtschaftet, es gibt keine Rücklagen, keine Investitionen, kein Vermögen. Alles ist geleast und gehört der Bank."

Und die Geldinstitute verweigern weitere Kredite. An die 100 Jobs hat diese restriktive Sparpolitik schon gekostet. Ruckhofer: "Allerdings ist es auch ein Vorteil für andere Unternehmer. Sie können ihre Firmen aufpäppeln. Denn was Kärnten derzeit gar nicht brauchen kann, sind strampelnde Betriebe, die sich gegenseitig zu Tode konkurrenzieren!"

vn Kerstin Wassermann, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden