So, 17. Dezember 2017

AK-Vergleich

30.01.2009 17:37

Frauen zahlen bei Rentenversicherungen drauf

Die Arbeiterkammer Oberösterreich hat die aktuellen Angebote zur Rentenversicherung unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Frauen verdienen weniger, bekommen weniger Pension und zahlen zudem auch bei privaten Rentenversicherungen drauf!

Bei gleicher Einzahlungsrate von 100 Euro ab 35 Jahren erhalten Männer ab 60 monatlich 129,99, Frauen jedoch um acht Euro weniger. Grund dafür ist die statistische Sterbewahrscheinlichkeit.

Die Benachteiligung der Frauen ist bei allen Institutionen gleich, fanden die Konsumentenschützer heraus. "Laut Sterbetabelle muss ja längere Zeit bezahlt werden", erläutert Konsumentenschützer Georg Rathwallner.

Tipp vom Konsumentenschützer
Man muss für die Altersvorsorge nicht unbedingt ansparen, sondern kann bei Rentenantritt auch einen Einmalerlag einzahlen. Das bringt meistens mehr, bei geringen Zinsen zumindest ebenso viel. Zum Beispiel: Bei 40.000 Euro könnten Frauen mit 140, Männer mit 150 Euro rechnen. Der Vorteil ist, dass keine finanziellen Nachteile durch vorzeitiges Kündigen des Ansparvertrages entstehen. Denn das kommt oft vor, wenn man sich die Einzahlungen nicht mehr leisten kann.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden