So, 22. Oktober 2017

Irrer Entführer

04.01.2009 10:23

Sextäter wollte Mädchen umbringen

Der oö. Sicherheitsdirektor glaubt, dass Nachbarn einen Mord nach einem Martyrium verhinderten: Als der 25-jährige Serientäter sein 16-jähriges Sexopfer zu seiner Wohnung in Biberbach bei Amstetten brachte, holte er es nicht aus dem Kofferraum, sondern flüchtete vor den Augenzeugen. Das war für seine Geisel lebensrettend.

"Er hätte sie sicher tagelang gefangen gehalten und missbraucht  und wer weiß, wie das geendet hätte", vermutet Sicherheitsdirektor Dr. Alois Lißl einen Mordplan, da der Entführer Sebastian G. schon vier Tage vorher sein erstes Opfer (18) umbringen wollte: Er stieß das vergewaltigte Mädchen von einer zehn Meter hohen Brücke. Er musste die Frau für tot halten, als er vier Tage später zwei weitere Opfer mit seinem Teppichmesser in seinen Kofferraum zwang.

17-Jährige konnte in lezter Sekunde entkommen
Während, wie berichtet, eine 17-Jährige in letzter Sekunde entkommen konnte, wurde die 16-Jährige 4 Stunden lang 350 Kilometer weit verschleppt: Als der Täter mit seinem Opfer am 24. Dezember um 7.30 Uhr daheim vorfuhr, war schon so viel Licht und Leben im Haus, dass er nicht ausstieg, sondern davonfuhr. In Kematen/Ybbs vergewaltigte er dann die junge Frau, die trotzdem tapfer richtig reagierte, ihrem Peiniger zuredete, seine Stimmung aufhellte: Sie bekam ein Cola und Geld für die Heimreise.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).