Di, 21. November 2017

Brutal, widerlich

24.12.2008 15:14

12-jährige Schülerin überfallen und vergewaltigt

Entsetzen und Empörung in Ebensee: Eine 12-jährige Schülerin wurde am Heimweg verfolgt, verletzt, gewürgt, fast erstickt und brutal vergewaltigt. Ein 24-jähriger Einheimischer befreite das Opfer und verjagte den Mann, der nun von der Polizei ausgeforscht werden konnte: Er wurde verhaftet und ist geständig.

40 ausländische Holzschläger der österreichischen Bundesforste sind in der Ebenseer Solvay-Straße untergebracht. Als dort vor einer Woche am Abend eine 12-jährige Hauptschülerin alleine vorbeikam, jagte ihr ein Verfolger, der ihr 200 Meter weit bis zum Parkplatz an der Almhaus-Straße nachlief, panische Angst ein. Dort wurde das Mädchen eingeholt, am Hals erfasst, hinter einen Lkw-Anhänger gezerrt und derart brutal zu Boden gerissen, dass es eine Gehirnerschütterung erlitt.

Mädchen hatte Todesangst
Schmerz- und Hilfeschreie erstickte der Sextäter, der seine Hände auf Mund und Nase seines Opfers presste. Das Mädchen bekam kaum noch Luft: Todesangst!

Schock, Schürfwunden, Gehirnerschütterung
Ein Schutzengel war wahrscheinlich lebensrettend: Ein Ebenseer Arbeiter (24) kam aus dem Haus zu seinem Auto - und am Tatort zurecht, um den Vergewaltiger inflagranti zu ertappen. Der Täter sprang auf und lief davon. Der Helfer rief Polizei und Rettung, die das Opfer ins Gmundener Spital brachte: mit Schock, Schürfwunden, Blutunterlaufungen und einer Gehirnerschütterung!

Von Zeugen identifiziert
Ebenseer Polizisten und Linzer LKA-Experten für Sittlichkeitsdelikte wurden fündig: Der Verdächtige wurde fotografiert und vom Opfer und dem Zeugen identifiziert - der 22-jährige Rumäne Viorel L. gestand mithilfe eines Dolmetschers.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden