Sa, 25. November 2017

OÖ sehr kriminell

28.11.2008 09:38

Weihnachten macht heuer besonders viele Diebe

Einerseits Wirtschaftskrise, andererseits weihnachtlicher Kaufrausch - je knapper das Geld, desto mehr wird gestohlen und geraubt: Im Advent gibt es doppelt so viele Überfälle, Diebstähle und Einbrüche wie im übrigen Jahr. Am Mittwoch wurden Kriminaltouristen von Vorchdorf über die A 1 verfolgt und ihre zwei Beuteautos gestoppt.

Die Diebe hatten den Fehler gemacht, mit ihren funkelnagelneuen Weihnachtsgeschenken in Ansfelden einen Tankbetrug zu begehen. Haider Autobahnpolizisten verfolgten den gestohlenen Audi-Cabrio und den VW Passat bis Melk, stoppten die Ungarn. Zeitgleich brachten Gauner eine in Ebensee gestohlene Lkw-Zugmaschine um 60.000 Euro in die Slowakei - wie schon tags zuvor zwei Toyotas aus Freistadt.

Neun Einheimische dürften ihr Weihnachtsgeld aufgefettet haben, als innerhalb von vier Tagen die Bäckerei von Eggelsberg, Raiffeisen-Filialen in Oberwang und Weilbach, eine Bipa-Filiale in Ansfelden, eine Trafik in Traunkirchen und die Sparkasse von Bürmoos (Sbg.) überfallen wurden. Kriminalisten befürchten, dass die Serie weitere Täter animiert: So, wie der Blitz-Coup mit 60.000 Euro Schaden bei einem Juwelier in Enns, die fünf Wohnungseinbrüche in sieben Stunden in Linz, oder die Beutezüge in Wolfern sowie in Regau und Vöcklabruck.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden